Das Jubiläumsjahr bringt weitere Neuerungen:

Es wird erstmals ein Ordensfest im FSV-Clubheim gefeiert, um den Ablauf des Krönungsballes bezüglich der Ehrungen zu straffen.

Zur Eröffnung des Faschingszuges landen Fallschirmspringer auf dem Brucker Festplatz – ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen. Den Abschluss bildet ein närrisches Treiben auf dem Brucker Marktplatz, wo ihre Tollitäten Günter I. und Hannelore I. (Eder) und Harald und Martina das närrische Volk von einer eigens aufgebauten Bühne herab anheizen.

Die Kontakte zu anderen fränkischen Faschingsgesellschaften werden ausgebaut und das Brucker Prinzenpaar nimmt erstmals am Prinzenflug der „Nürnberger Luftfl otte“ teil.

Die Akteure des Männerballetts haben als „Neger“ die Lacher auf ihrer Seite und rauben ihren Trainern Claire Bauer-Görlitz und Hans Horneber bei der Einstudierung der Polka den letzten Nerv. Als besondere Attraktion gilt der Strip von Hans-Jürgen Walter – Insidern auch als „Zwanzger“ bekannt.

Die Jahreshauptversammlung bringt einen Führungswechsel: 1. Vorstand ist nun Otto Merkel. Hanni Brendel scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Vereinsleben aus und wird am 25.7.80 zum Ehrenvorstand ernannt.