„Der Narr erwacht“. Unter diesem Motto steht die „Narrendämmerung“ am 11.11.83, an der die Tollitäten für die nächste Saison vorgestellt werden: Karl-Heinz II. und Renate I. (Markert) und Kerstin und Jürgen. Als Eigengewächs der „Gaßhenker“ tritt erstmals Valentin Mauser mit einer Büttenrede auf.

Beim Krönungsball – jetzt schon traditionell im Aurachsaal – wird Helmut Frenzel von der scheidenden Prinzessin Anny I. zum Hofmarschall ernannt. Die Garden überraschen mit exakten Tänzen, die von kundigen Trainern (Gitty van der Heyd, jetzt: Goldammer und Maureen Langenbacher) einstudiert wurden. Die „LuGaß“ zeigen die Polka „Rosamunde“ und ernten viel Beifall. Erstmals werden Senatoren ernannt: Aufgrund ihrer besonderen Verdienste um den Verein übergibt Otto Merkel die Ernennungsurkunden und Insignien an Karl Kitzmann (Kitzmann-Bräu) und Horst Linder (Geschäftsführer des Altstadtmarktes, jetzt: Kaufland).

Der erste Kinderfasching unter Gaßhenker- Regie fi ndet mit großem Erfolg in der Jahnturnhalle statt. Mitveranstalter und Sponsor ist McDonald’s.

Und nun eine der schwersten Aufgaben des Jahres ’84: Die „Gaßhenker“ bewirtschaften erstmalig das Festzelt während der Brucker Kerwa.