Dieses Jahr steht ganz im Zeichen des 20. Brucker Faschingszuges. Nicht nur die alljährlichen Vorbereitungen müssen getroffen werden, sondern es wird noch ein zusätzlicher Wagen für die prinzlichen Hoheiten aus Perth/Westaustralien gebaut. Die „Rhein-Donau-Narren“ nehmen am Faschingszug teil. Begrüßt wurden sie mit einem großen Empfang am Bahnhof mit handgenähtem Känguruh (Marianne Gilson).

Doch zuerst zum Krönungsball, der – ein Novum – im Redoutensaal stattfi ndet. Einige Schwierigkeiten gibt’s vorab mit dem neuen Prinzen: Torsten ist uns „zu lustig“ und hat für unsere Art Fasching zu feiern kein Verständnis. Glücklicherweise springt unser Gründungsmitglied Theo II. (Hans-Friedrich Weidmann) in die Bresche und kann neben Jenny I. (Schreyer) die närrischen Insignien übernehmen.

Dass die Gaßhenker gerne reisen, zeigt sich beim diesjährigen Aktivenausfl ug: Es geht nach Paris und alle sind begeistert.