Großer Fernsehrummel bei den Gaßhenkern: der Bayerische Rundfunk macht eine Reportage über unser jüngstes Kinderprinzenpaar Kevin und Alina und weil ihnen unser Präsident so gut gefällt, ein Porträt über ihn gleich noch dazu. Seitdem weiß ganz Bayern in welcher Rekordzeit bei den Gaßhenkern von der Prinzengarde vor dem Faschingszug die Krapfen eingetütet werden und welchem Stress die jugendlichen Aktiven im Fasching ausgesetzt sind. Um dieses große Engagement zu würdigen entschließt sich der Verein, die neu eingeführten Treueabzeichen des Verbandes, unseren Aktiven auch gleich zu verleihen: Bronze, für 6 Jahre ununterbrochene aktive Tätigkeit, Silber, für 11 Jahre ununterbrochene aktive Tätigkeit, Gold für 15 Jahre ununterbrochene aktive Tätigkeit, Gold mit Brillanten, für 20 Jahre ununterbrochene aktive Tätigkeit. Unser Schatzmeister hat auch kaum gejammert, schließlich weiß er, dass die Jugend unser größtes Kapital ist. Aber weil wir ja doch ein armer Landverein sind und die Gruppen ausgestattet werden müssen, übernehmen die Gaßhenker als Festwirt bei der Brucker Kerwa nicht nur den Getränkeausschank, sondern die komplette Küche. Der Internetauftritt wird grundlegend erneuert. Per Satzungsänderung wird das Vereinsjahr auf Kalenderjahr umgestellt. Am 16.10. fand für die Aktiven eine Fahrt nach Stuttgart zu verschiedenen Musicals statt.