Conrad Zuse, der Erfinder des Computers, wäre 100 Jahre alt, die Gaßhenker werden erst 40 und freuen sich am 5. Januar wieder eine ehemalige Kinderprinzessin und Bierkönigin auf dem Gaßhenker-Thron zu wissen. Bei der Jugend wird erstmalig ein Zwillingspaar inthronisiert. Im Verlauf des Abends geben Jugendtanzmariechen Nina und die Märchenerzähler ihr Debut und der langjährige 1. Vorsitzende und Ordenskanzler Uli Häfner erhält den Till von Franken. Im Frühjahr übernimmt Daniela Greif (Armbruster) kommisarisch den verwaisten Posten der Jugendleitung.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres gehen die Aktiven des Vereins im November mal wieder auf große Fahrt, um 2 Tage lang Hamburg zu erkunden: Stadtbummel mit Weihnachtsmarkt, später Musicalbesuch und „der etwas andere Weihnachtsmarkt“ auf der Reeperbahn, für Frühaufsteher Besuch des Fischmarkts und zum Abschluss eine Hafenrundfahrt ließen den Wunsch nach jährlicher Wiederholung aufkommen. Uli Häfner wird für seine langjährigen Verdienste mit dem Till von Franken geehrt. Die 11. gemeinsame Prunksitzung ist auch gleichzeitig aufgrund des sehr schwachen Besucherinteresses die letzte. Eine Pistole beim Startschuss des Faschingszuges gehört der Vergangenheit an. Ab sofort kommt eine Klatsche zum Einsatz.