Vereinsgeschichte2021-02-17T12:05:25+01:00

50 Jahre „Brucker Gaßhenker“ – eine lange Zeit und Grund genug für den Chronisten, aus dieser doch recht ereignisreichen Zeit zu berichten.

Vielen Bruckern war sie ein Begriff – die „Schorlachklause“. Dort trafen sich des Öfteren Kartelbrüder und auch solche, die einfach nur ihr Feierabendbier genießen wollten. Der Wirt, Hanni Brendel, wusste seine Gäste mit allerlei Anekdoten aus seiner aktiven Zeit als Fußballer beim FC Mainz 05 zu unterhalten. Er schwärmte von der rheinischen Fröhlichkeit im allgemeinen und vom Mainzer Rosenmontagszug im besonderen. Eines Abends war’s dann so weit: Warum sollte es in Bruck nicht auch einen Faschingszug geben, da war auch seine Frau Sophie gleich begeistert? Sofort war eine Handvoll Stammtischler bereit, am Faschingsdienstag einen Umzug durch den Erlanger Ortsteil zu veranstalten. Lustig maskiert, mit einem Leiterwagen und Blasmusik zogen sie los. Der Faschingsverein „Die Brucker Gaßhenker“ war geboren.

1970

Das Jahr 1970

Das Jahr 1970 wird als das Gründungsjahr der „Gaßhenker“ bezeichnet. Am Faschingsdienstag dieses Jahres zieht eine schon etwas größere Gruppe von Faschingsnarren durch den Erlanger Vorort. Man hat sogar

1971

Das Jahr 1971

Das zweite Jahr des Bestehens bringt noch keine gravierenden Änderungen mit sich. Doch halt, man entschließt sich dazu, dem Prinzen Dieter I. eine weibliche Prinzessin, Christa I. (Brendel) zur

1972

Das Jahr 1972

Das kleine Häufl Faschingsbegeisterter hat Zuwachs bekommen. Erstmals wird das diesjährige Prinzenpaar Gerhard I. und Thea I. (Stamm) von einer neu ins Leben gerufenen Prinzengarde begleitet. Die Vorstandschaft fährt

1973

Das Jahr 1973

Auch dieses Jahr bringt nicht viel Neues. Prinzenpaar Bernd I. und Jutta I. (Rohloff) grüßen die Brucker Narren vom Prinzenwagen, die Vorstände bekommen wieder Jeeps zur Verfügung gestellt –

1974

Das Jahr 1974

Erstmals wird die Vorstandschaft namentlich festgehalten. Sie besteht aus: Hanni Brendel (1. Vorstand), Manfred Buchner (2. Vorstand) und Walter Ruhl (3. Vorstand). Auch Schriftführer werden eingesetzt; es sind dies

1975

Das Jahr 1975

Unter der Regentschaft von Franz I. und Jutta I. (Wernsdörfer) werden die Mädels der Garde erstmals von Hans Stamm trainiert und von Monika Buchner und Gunda Ruhl betreut. Um

1976

Das Jahr 1976

Der Verein wird größer und streift die Kinderschuhe endgültig ab. Wieder schwingen mit Sigurd I. (Fiebiger) und Siglinde I. (Müller) echte Brucker das närrische Zepter. Erstmals erhalten sie Unterstützung

1977

Das Jahr 1977

Noch immer unter der Führung von Hanni Brendel wird zum ersten Mal eine Frau in den Vorstand gewählt (ob das wohl eine Auswirkung des „Jahres der Frau“ ist?). Dorothea

1978

Das Jahr 1978

Die närrische Session wird mit der Schlüsselübergabe am 11. November 1977, um 11:11 Uhr, vor dem Brucker Gemeindehaus eröffnet. Auch diesmal ist wieder das größte Anliegen der „Gaßhenker“ den

1979

Das Jahr 1979

Harald I. und Adelgunde I. (Baier) und Thomas und Andreas regieren. Der 10.! Faschingszug stimmt die Zuschauer auf das 10-jährige Jubiläum des Vereins ein, der bereits 250 Mitglieder zählt

1980

Das Jahr 1980

Das Jubiläumsjahr bringt weitere Neuerungen: Es wird erstmals ein Ordensfest im FSV-Clubheim gefeiert, um den Ablauf des Krönungsballes bezüglich der Ehrungen zu straffen. Zur Eröffnung des Faschingszuges landen Fallschirmspringer

1981

Das Jahr 1981

Für unseren Verein ist es schon Tradition, die närrische Jahreszeit mit der Schlüsselübergabe an das Regentenpaar zu eröffnen: So geschehen am 11. November 1980, 11:11 Uhr, vor dem Brucker

1982

Das Jahr 1982

Am 09. Januar 1982 werden im Aurachsaal die Tollitäten Theo I. und Anny I. (Hirsch) und Patrick und Michaela gekrönt. Aus den Händen des amtierenden Prinzenpaares erhält Otto Merkel,

1983

Das Jahr 1983

Mit der Krönung von Richard I. und Heidi I. (Polster) und Tobias und Katrin starten wir in die neue Saison. Zu diesem Anlass geben die „Lustigen Gaßhenker“ – eine

1984

Das Jahr 1984

„Der Narr erwacht“. Unter diesem Motto steht die „Narrendämmerung“ am 11. November 1983, an der die Tollitäten für die nächste Saison vorgestellt werden: Karl-Heinz II. und Renate I. (Markert)

1985

Das Jahr 1985

Als am 16. November 1984 die Aktiven ins FSV-Clubheim einmarschieren, ist die 16. Session eröffnet. Als Büttenrednerin fungiert Sandra Bartikowski: „Die Tratschn vom Verein“. Von der Kindergarde bis zum

1986

Das Jahr 1986

Thomas I. (Birkner) und Ulrike I. (Gerhorst) und Cornel und Ilona werden am 4.1. gekrönt. Das Senatoren-Kleeblatt wird mit Toni Trautner vervollständigt. Unsere Damenschautanzgruppe, verstärkt durch Günter Haselmann, tanzt

1987

Das Jahr 1987

Traditionsgemäß werden am 17. Januar die närrischen Hoheiten Rolf I. (Hücking) und Anette I. (Wirth-Hücking) und Thomas I. (Linder) und Marina I. (Häfner) im Aurachsaal inthronisiert. Als fünfter Senator

1988

Das Jahr 1988

Faschingsstart ist am 11. Novmeber 1987, um 19:00 Uhr im Kitzmann-Bräustüberl – zusammen mit „Narrlangia Rot-Weiß“. Vorgestellt werden die Tollitäten Dieter II. (Köck) und Franziska I. (Freimark), die aus

1989

Das Jahr 1989

Dieses Jahr steht ganz im Zeichen des 20. Brucker Faschingszuges. Nicht nur die alljährlichen Vorbereitungen müssen getroffen werden, sondern es wird noch ein zusätzlicher Wagen für die prinzlichen Hoheiten

1990

Das Jahr 1990

Die diesjährige Kampagne steht ganz im Zeichen des 20-jährigen Vereinsjubiläums. Gestartet wird mit dem Krönungsball im Redoutensaal am 5. Januar, bei dem die Tollitäten Bruce I. (Buttler) und Ulli

1991

Das Jahr 1991

Voller Elan starten wir in die 91er Session und stellen bei der Narrendämmerung am 10.11.90 die Prinzenpaare Bernd II. und Angelika I. (Kirchner) sowie Jörg II. (Renger) und Nadja

1992

Das Jahr 1992

Die Vorstandschaft beschließt, dass die letztjährigen Prinzenpaare noch einmal zum Einsatz kommen sollen. So regieren in der Session 1991/92 wieder Bernd II. und Angelika I., Jörg II. und Nadja

1993

Das Jahr 1993

Beim Krönungsball am 05. Januar im Redoutensaal werden Helmut I. (Langer) und Karin I. (Hörrlein) inthronisiert. Das närrische Jungvolk wird von Thomas III. (Bittner) und Vanessa I. (Eich, heute

1994

Das Jahr 1994

Bei der Auswahl des Prinzenpaares für die Session 1993/94, Detlev I. und Ellis I. (Zimmermann), das am 07. Januar im Redoutensaal gekrönt wird, haben wir leider kein so gutes

1995

Das Jahr 1995

Zum 25-jährigen Jubiläum können wir nach langer Zeit wieder einmal ein Prinzenpaar aus den eigenen Reihen krönen: Hans-Dieter I. und Bettina I. (Kuntz). Christian I. (Böhmer) und Nadine I.

1996

Das Jahr 1996

Paar der Session 1995/96 gefunden: Stefan I. (Frank) und Marion I. (Jelitschek). Zum Kinderprinzenpaar werden Benjamin I. (Beier) und Daniela I. (Ring) gekrönt. Der Krönungsball findet im Freizeitzentrum St.

1997

Das Jahr 1997

Und wieder können wir ein Prinzenpaar aus den eigenen Reihen krönen. Spontan sagen sie zu: Gerhard II. und Irmgard I. (Zimmermann). Mit Hans-Christian I. und Anne-Marie I. (Humbert) werden

2019

1999

Das Jahr 1999

Buchstäblich wieder „in letzter Minute“ werden unsere Regenten gefunden. Holger I. (Kartau) und Jennifer I. (Ritsert) unser Engel von der Weihnachtsfeier, können am 5. Januar im Aurachsaal gekrönt werden.

2000

Das Jahr 2000

Das neue Jahrtausend wird auf der ganzen Welt mit spektakulären Feiern begrüßt und auch die Gaßhenker feiern ihr 30jähriges Jubiläum mit einer besonderen Galasitzung. Der gruppenübergreifende Pinseltanz der Jugend

2001

Das Jahr 2001

Der Euro ist da und unser Schatzmeister jammert, dass alles teurer wird. Kein Wunder, denn die Jugendabteilung wächst und wächst und in dieser Session kommen mit Tobi und Jenni

2002

Das Jahr 2002

Erlangen wird 1000 Jahre alt und feiert dieses Ereignis mit einem großen Festzug durch die Stadt, bei dem natürlich auch die Gaßhenker mitmachen. Allerdings nicht mit einem Faschingswagen, sondern

2003

Das Jahr 2003

Das „neue“ Erlanger Rathaus wird teuer saniert, Grund genug um Hans-Otto als „Bauarbeiter vom Rathaus“ in die Bütt zu schicken. So bekommt Elisabeth Verstärkung bei den großen, bei den

2004

Das Jahr 2004

Am 19. Februar nahm zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Prinzenpaar mit Präsident und 1. Vorstand am Staatsempfang der bayerischen Regierung in München teil. Der Verein legt erstmals

2005

Das Jahr 2005

Großer Fernsehrummel bei den Gaßhenkern: der Bayerische Rundfunk macht eine Reportage über unser jüngstes Kinderprinzenpaar Kevin und Alina und weil ihnen unser Präsident so gut gefällt, ein Porträt über

2006

Das Jahr 2006

Gabi Lindner erhält als drittes Mitglied im Verein den "BDK-Orden in Silber". Der Schatzmeister Paul Günter Gilson bekommt den "Till von Franken" und wird zum Ehrenschatzmeister ernannt. Eine neue Tanzgruppe

2007

Das Jahr 2007

Unser Präsident wird 70 und merkt, dass das Leben voller Überraschungen steckt. Denkt er noch an die Freude, seine jüngste Enkelin Alina als Tanzmariechen auf der Bühne zu sehen,

2008

Das Jahr 2008

Die Bankenkrise löst weltweite Rekordverluste aus. Bei den olympischen Spielen fallen dagegen massenweise Weltrekorde und auch bei den Gaßhenkern gibt es in dieser Session einige Neuerungen: die altersgemischte Jugendgruppe

2009

Das Jahr 2009

Der ehemalige Club Kapitän und tschechische Nationalspieler Tomas Galasek spielt beim Bayernligisten FSV Bruck. Ein Traum! Der erfüllt sich auch für unsere Veranstaltungsleiterin Gabi. Ist doch ihre Tochter endlich

2010

Das Jahr 2010

Conrad Zuse, der Erfinder des Computers, wäre 100 Jahre alt, die Gaßhenker werden erst 40 und freuen sich am 05. Januar wieder eine ehemalige Kinderprinzessin und Bierkönigin auf dem

2011

Das Jahr 2011

An der Inthronisation können die Gaßhenker seit langer Zeit, mit Fabien und Pascal, wieder ein Jugendmarschtanzpaar präsentieren und zum ersten mal wird mit Alina eine Jugendpräsidentin gekürt. Ex-Jugendpräsident René

2012

Das Jahr 2012

Wenn ein angehendes Prinzenpaar sagt, es sei zu allem bereit, dann kann schon Überraschendes dabei heraus kommen- zum Beispiel das Märchen vom „Oger an der Brukker Lache“. So werden

2013

Das Jahr 2013

An der Inthronisation am 05. Januar wird Helmut Frenzel offi ziell zum Ehrenpräsidenten ernannt und legt die Moderation des Programms in die Hände seines Ex-Jugendpräsidenten Tobias. Ein Brucker Kerwabursch

2014

Das Jahr 2014

Und wieder gibt es ein Highlight an der Inthronisation. Als Prinz Karl seiner Bianca direkt nach der Krönung auf der Bühne einen Heiratsantrag macht, fließen nicht nur bei der

2015

Das Jahr 2015

Ein Novum in der Vereinsgeschichte: erstmals wird am 05. Januar nur eine Prinzessin gekrönt. die auch nachträgliche Angebote von „Prinzen“ dankend ablehnt. Premiere auf der Bühne feiern Jugend Tanzmariechen Chiara

2016

Das Jahr 2016

Öfter mal was Neues ist unsere Devise und so kann das Publikum an der Inthronisation nicht nur die beiden neuen Junioren-Tanzmariechen Selina und Leonie bewundern, sondern auch die abwechslungsreiche

2017

Das Jahr 2017

Unser ehemaliges Marschtanzpaar sitzt diese Session auf dem Kinderprinzenthron und unser großes Prinzenpaar erfreut das Publikum mit einem Showtanz. Den 80. Geburtstag unsere Ehrenpräsidenten nehmen unsere „Podla“ aus Effeltrich

2018

Das Jahr 2018

Am 05. Januar geben Rosalie und Ines ihr Debut als Showtanzduo. Auch an hohen Ehrungen mangelt es nicht. Rainer Dallmann erhält den "Till von Franken", Mary Häfner den "BDK

2019

Das Jahr 2019

Mit Dudelsackspielern und in Begleitung eines Hofnarren hält das Prinzenpaar dieser Session feierlich Einzug in die Heinrich-Lades-Halle. Obwohl Fürther, sind sie seit 17 Jahren bei den Brucker Gasßhenkern mit

2020

Das Jahr 2020

Das Jubiläumsteam ist fleißig und hat alle wichtigen Termine gebucht: Am 05. Januar findet in der Heinrich-Lades-Halle die Inthronisation der Prinzenpaare statt, für die schon einige Highlights geplant sind.

Nach oben